>

BUND Rhein-Sieg-Kreis

Hauptmenü


Auf diesen Seiten ...

... stellt Ihnen die Kreisgruppe Rhein-Sieg des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland ihre Arbeit und Ziele vor. Die Kreisgruppe betreut Flächen im gesamten Rhein-Sieg-Kreis, führt – oft in Zusammenarbeit mit öffentlichen Stellen oder Schulen – Projekte zum Naturschutz durch und bietet neben vielen Arbeitseinsätzen Veranstaltungen an, zu denen alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Auf den folgenden Seiten finden Sie neben vielen Informationen unser Jahresprogramm, Hinweise zu weiteren Terminen und Veranstaltungen oder unsere Pressemitteilungen. Wenn Sie Fragen zum Umwelt-, Natur- und Tierschutz haben, finden Sie bei uns die richtigen Ansprechpartner. Und wenn Sie Interesse haben, bei uns mitzumachen, nehmen Sie doch einfach mal Kontakt mit einem Ansprechpartner vor Ort auf oder kommen Sie zu unserem Aktiventreffen oder einem unserer Arbeitseinsätze.


Nächster Arbeitseinsatz

Zur Zeit sind keine Arbeitseinsätze geplant.

Vereinsarbeit

Das nächste BUND-Aktiventreffen findet am 14. Mai 2019 um 18.30 Uhr in Bornheim-Brenig statt (katholisches Pfarrheim, Haasbachstr. 2). Interessierte und alle, die bei uns mitarbeiten möchten, sind herzlich zum Treffen eingeladen.

__________________________________________________________________________________________
Wir suchen nicht nur Mithelfer bei unseren Arbeitseinsätzen, sondern auch Menschen, die spezielle Aufgaben übernehmen. Werfen Sie doch mal einen Blick auf unsere Stellenangebote.


Regionales Wiesen- und Weidenzentrum

Der Schutz von Wiesen und Weiden ist das zentrale Thema eines auf 2,5 Jahre angelegten Naturschutzprojektes, das fachliche Naturschutzarbeit mit gezielter Umweltbildung zum Thema Grünland verbindet. Dazu baut die BUND-Kreisgruppe Rhein-Sieg mit Förderung der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen (SUE) ein Regionales Wiesen- und Weidenzentrum in Sankt Augustin im Rhein-Sieg-Kreis auf.

www.bund-wiesenzentrum.de


Quarzgrube Brenig

Im Jahr 1996 wurde die Quarzgrube Bornheim-Brenig unter Naturschutz gestellt. Wesentlich gefördert von der NRW-Stiftung gelang es dem BUND gemeinsam mit dem Vogelschutz-Komitee e.V., die Quarzgrube zu erwerben und mit lange ausstehenden Pflegemaßnahmen zu beginnen. Deren Ziel ist es, die Offenlandarten zu erhalten und schon verlorene Arten wie den Flussregenpfeifer zurückzugewinnen.

www.quarzgrube-brenig.de



Auenweideprojekt Röcklingen

Mit einer kleinen Rinderherde begann im Spätsommer 2016 das erste Projekt zur extensiven Dauerbeweidung in der Siegaue im Rhein-Sieg-Kreis. Das knapp zwölf Hektar große Projektgebiet liegt südlich von Windeck-Röcklingen, Projektträger ist BUND-Kreisgruppe Rhein-Sieg. Das Projekt wird durch die BUND NRW Naturschutzstiftung gefördert. Es hilft mit, das Artensterben zu stoppen.

www.wildweide.de


Unsere wichtigste "Außenstelle" ...


... ist die in Eitorf angesiedelte Station der
Wildvogelhilfe Rhein-Sieg. Sinn und Zweck der Auffangstation ist es, verletzte, erkrankte oder verwaiste Wildvögel aufzunehmen, sie zu pflegen und anschließend wieder auszuwildern. Mehr über die Station und darüber, wie Sie selber gefundenen Vögeln helfen können, erfahren Sie unter

www.wildvogelhilfe-rsk.de




Aktuelles

  • Medienwerkstatt für Jugendliche ab 12 Jahren


    Zwei Wege der medialen Multiplikation wollen wir mit den Jugendlichen durcharbeiten.

    1. Texte gestalten: Wir wollen den Jugendlichen auf verständlichem Niveau Basiswissen des Journalismus vermitteln. Sie lernen journalistische Textarten kennen, werden in die Recherchearbeit zu ausgewählten Themen eingeführt und üben Methodik zur Interviewführung. Auch die Einführung in das Fotografieren gehört dazu.
    2. Radiosendung ausarbeiten: Die Jugendlichen lernen das nötige technische Know-how im Umgang mit Aufnahmegeräten. O-Töne aufnehmen, Kurzinterviews/Umfragen ausführen, Aufnahmen schneiden und auf Computer übertragen zählen zu den Grundlagen des "Radiomachens".

    Anmeldung unter 0151 11609497, siehe auch unseren
    Flyer .

__________________________________________________________________________________________


  • Die BUND-Kreisgruppe Rhein-Sieg stellt typische Wiesenblumen aus der Region vor, hier z.B. die Wiesen-Flockenblume .


__________________________________________________________________________________________


  • 08.01.2019 – Lackmustest für "günstigen Wohnraum"

Nahezu alle Kommunen begründen die Ausweisung neuer Baugebiete aktuell mit dem Schlagwort des "günstigen Wohnraums", der in der Region fehle. Wenn die Kommunen tatsächlich "günstigen Wohnraum"“ schaffen wollen, dabei aber den zunehmenden Leerstand, der sich aus der demographischen Entwicklung im Kreisgebiet ergibt, nicht vorrangig nutzen wollen, sollten sie sehr kritisch prüfen, ob ihre aktuellen Pläne für neue Baugebiete dem selbst gesteckten Ziel entsprechen. [ weiterlesen]


  • 02.01.2019 – BUND fordert Anwendung der Naturschutzgesetze durch Politik und Behörden

Der Natur im Kreisgebiet geht es schlecht. Politische Fürsprecher in den Parteien und Fraktionen sind trotz des Artensterbens, des Klimawandels und des Flächenfraßes rar geworden. Das Wissen um vom Recht gesetzte Grenzen, die nicht zuletzt durch Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) und des Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG) zum Schutz der Natur und der Umwelt, also auch der Menschen, immer wieder verdeutlicht und entwickelt werden, erreichen die Vollzugsbehörden in den staatlichen Behörden und die kommunalen Parlamente unzureichend und in der Regel um Jahre verzögert. [ weiterlesen]

  • 31.12.2018 – BUND wirbt für vollständigen Erhalt des Bad Honnefer Stadtgartens

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) appelliert an die Bewohner*innen von Bad Honnef, beim Bürgerentscheid am 6. Januar für den Erhalt des gesamten Stadtgartens ihrer Stadt zu stimmen und dortigen Bauabsichten eine Absage zu erteilen. Trotz Jahrhunderthitze scheint die wohltuende Wirkung des Stadtgartens aber vergessen. Bessere, staubgefilterte, im Sommer gekühlte Luft, entspannendes Grün, Vogelgesang und Kleingärten machen wertgebende Lebensqualität aus. Die Lage IN der Stadt, bei den Menschen, in wenigen Minuten Entfernung, ist dabei entscheidend. Ein Wald jenseits der Siedlungen fängt dieses spezielle Angebot nicht auf. Für diese Leistungen braucht der Stadtgarten ausreichend Raum. [ weiterlesen]

  • 30.12.2018 – BUND warnt vor illegaler Holzräumung in den FFH-Gebieten

Der trockene Sommer hat den Fichten in vielen Forsten zugesetzt. Insbesondere der Borkenkäfer reagiert darauf mit einem erheblichen Populationszuwachs. Aus Naturschutzsicht ist der Borkenkäferbefall ein großer Gewinn für die Schutzgebiete und Zeugnis der Selbstheilungskräfte der Natur. Zugleich hat die Forstwirtschaft sich die Aufgabe gesetzt, den Borkenkäferbefall soweit als möglich durch zusätzlichen Einschlag zu bekämpfen. Sie läuft dabei in den Fauna-Flora-Habitat-Gebieten (FFH) Gefahr, gegen geltende rechtliche Vorschriften zu verstoßen. [ weiterlesen]




zum Archiv von "Aktuelles"
.

Störche gesehen?

Dann teilen Sie uns bitte mit, wo und wann Sie Weiß- oder Schwarzstörche beobachtet haben.

Sie können anrufen bei
Angelika Bornstein (02243 - 8473555) oder bei
Achim Baumgartner (02241 - 145 2000),
Sie können aber auch unser
Storchenmeldebuch benutzen.

Spendenaktion Nachtigallental

Die Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege mit Sitz in Düsseldorf engagiert sich schon seit vielen Jahren intensiv im Siebengebirge. Sie besitzt z. B. das Schloß Drachenburg und die Weinbergbrachen auf dem Kellerberg. Nun hat die Stiftung ihre Aktivitäten im Siebengebirge erneut verstärkt und große Teile des Nachtigallentals in ihr Eigentum übernommen. Der BUND hat die Betreuung dieses Gebietes vor Ort übernommen. Gleichzeitig arbeitet der BUND daran, zusätzliche Flächen in sein direktes Eigentum zu erwerben und wirbt dafür aktuell um Spendengelder. Lesen Sie dazu bitte unseren Spendenaufruf!

Wir suchen Einzelförderer!

Die BUND-Kreisgruppe Rhein-Sieg baut eine hauptamtliche Stelle auf !
Sie möchten, wie bereits andere Einzelförderer, gezielt die Arbeit unserer Kreisgruppe im Rahmen unserer "Offensive" unterstützen?
Unser Ziel ist eine volle hauptamtliche Stelle. Sie soll helfen, den Naturschutz vor Ort zu stärken und ihn in den vielen laufenden Verfahren professionell zu vertreten. Die Koordination der Aktivitäten steht dabei ebenso im Aufgabenprofil wie die Teilnahme an Behördenterminen und das Verfassen von Verfahrensstellungnahmen.

Dabei geht es insbesondere auch darum, den zahlreichen lokalen Bürgerinitiativen effizient den Rücken zu stärken.
Helfen Sie mit, unterstützen Sie unsere Offensive und beteiligen Sie sich an diesem besonderen Netzwerk!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Startseite | Aktuelles | Themen + Projekte | Informatives | Über uns | Aktionsfotos | Ihre Unterstützung | Storchenmeldebuch | Spenden | Impressum / Datenschutz | Sitemap

Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü